Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Rollenspiel » Splittermond - Bestien & Ungeheuer - Kreaturen von Lorakis

Splittermond - Bestien & Ungeheuer - Kreaturen von Lorakis
Von Martin Wagner

Rezension erschienen: 17.07.2016, Serie: Rollenspiel, Autor(en): Tilman Hakenberg, Tobias Hamelmann, Nicole Heinrichs ud Uli Lindner, Verlag: Uhrwerk Verlag, Seiten: 198, Erschienen: 2016, Preis: 39,95€


Ich bin noch ein Kind der Zeit, in der man als Spielleiter drei Bücher brauchte, das Spieler-Handbuch, der Handbuch für den Spielleiter und ein Monster-Handbuch. Damit konnte man alles erreichen und vor allen Dingen lange, lange Spaß haben. Viele Rollenspiele verzichten mittlerweile auf diese Einteilung, aber Monster und andere Lebenwesen bleiben natürlich ein Kernelement jedes Rollenspiels.

Für Splittermond, dem neuen Stern am deutschen Fantasyrollenspielhimmel ist beim Uhrwerk Verlag nun ein reiner Kreaturenband erschienen. Unter dem Titel "Bestien & Ungeheuer – Kreaturen von Lorakis" schwelgen die Nostalgiker in Erinnerungen und ein Hauch der "guten" alten Zeit weht umher. Dabei ist der Band durchaus ein Produkt seiner Zeit und so kommt er auch daher, modern, optisch äußerst ansprechend und inhaltlich überzeugend.

Den ersten Eindruck habe ich ja nun bereits beschrieben, schauen wir uns das Buch nun genauer an: Das Cover ist perfekt, absolut stimmig und voller Details, nach dem Anblick habe ich mich auf die Bilder der Kreaturen im Buch wirklich gefreut. Der Blick ins Buch offenbart die bereits gewohnten aber immer wieder gern gesehenen vollfarbigen Seiten auf griffigem Papier und das Lesebändchen, das für mich auch irgendwie schon dazugehört.
Das Vorwort verspricht dann jede Menge Input ohne als Lexikon für alle Lebewesen Lorakis' zu dienen. Hundert Kreaturen, Regeln und Tabellen werden erwähnt und machen Lust auf mehr. Das Inhaltsverzeichnis unterteilt dies alles in Tipps für den Spielleiter, ein Bestiarium, etwas über Nutz- und Wildtiere und legendäre Wesen. Anschließend Informationen zum Modifizieren von Monstern, einen Abschnitt zu Flüchen und Krankheiten und Tabellen mit Regionen und den dort vorkommenden Kreaturen. Das passt auf den ersten Blick alles.
Den Einstieg macht ein kurzes Kapitel über die Monster als Bestandteil der Spielleiterdramaturgie. Hier gibt es Tipps zum Einsatz von Ungeheuern und Tieren als Gegner. Dazu gehört auch deren Antrieb und natürlich wie man diesen Antrieb nutzen kann. Für erfahrene Spielleiter zwar nichts Neues, aber dennoch toll geschrieben und komprimiert an einer Stelle zur Verfügung gestellt.
Im Bestiarium erfahren wir erst etwas über den Aufbau der Einträge, anschließend etwas über die Werte und Merkmale bevor uns der erste Eintrag eine riesige Krabbe vorstellt. Der Aufbau ist dabei nachvollziehbar: Allgemeine Informationen und die Lebensweise werden detailliert in Form eine längeren Textes vorgestellt, anschließend gibt es Werte und alle nötigen Informationen in Wertekästen. Es finden sich natürlich einige bekannte Monster, daneben finden wir aber auch einige wirklich innovative Kreaturen, die auch erfahrene Rollenspieler als Gegner noch überraschen könnten, der Dünenschwimmer und die Skia fallen mir da sofort ein, aber auch die Miaskatze macht was her.
Die Nutz- und Wildtieren werden anschließend in ihren Habitaten vorgestellt, allerdings nur in Wertekästen, was natürlich auch genügt.
Intensiver widmet sich das Buch dann wieder den legendären Wesen. Auch hier findet man eine gute Mischung zwischen bekannteren und neuen Lebewesen, deren Geschichte und Hintergrund aber immer überzeugen können.
Die Modifizierungsregeln für Lebewesen aus unterschiedlichen Habitaten und Änderungen durchs Alter sind dabei in Ordnung, aber mehr auch nicht. Bei Krankheiten und Flüchen habe ich mir dann wirklich etwas anderes als "nur" den Vampirismus und die Werkrankheit vorgestellt.
Der Anhang ist aber wieder gelungen und die Tabellen, sei es die, die Wesen nach Typus oder nach Habiatat sortiert oder auch nach Monstergrad, alle sind wirklich nützlich und erleichtern Spielleitern die Arbeit.

Ich bringe es direkt auf den Punkt: Ich mag dieses Buch. Die Bilder sind einfach grandios, die Texte immer unterhaltsam geschrieben und die Werte nachvollziehbar, zusammen liefern sie Abenteuerideen. Die Anhänge erleichtern die Arbeit des Spielleiters und bis auf die "Krankheiten" und Flüche, ist auch der Rest des Buches überzeugend.

Fazit: "Bestien& Ungeheuer – Kreaturen von Lorakis" ist ein absolut gelungenes Buch für das Rollenspiel Splittermond. Spielleiter müssen es sich einfach zulegen und wenn das nicht geht, sollten die Spieler es ihrem Spielleiter schenke. Es wird ihnen zu gute kommen. Tolle Bilder, viele Monster und damit einhergehen natürlich auch immer Ideen für Abenteuer. Was will man mehr?




LORP.de Copyright © 1999 - 2017 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.