Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Rollenspiel » Ultima Ratio - Im Schatten von Mutter - Raumer Handbuch

Ultima Ratio - Im Schatten von Mutter - Raumer Handbuch
Von Martin Wagner

Rezension erschienen: 06.01.2016, Serie: Rollenspiel, Autor(en): Nikolas Tsamourtzis, Verlag: Heinrich Tüffers Verlag GmbH, Seiten: 52, Erschienen: 2015, Preis: 12,95€

Der Weltraum mit seinen unendlichen Weiten bietet für jedes Medium ebenso unendliche Möglichkeiten. Filme, Serien, Romane und Spiele nutzen diese Möglichkeiten sehr erfolgreich. Besonders interessant empfinde ich immer die Reisen zwischen den Sternen mit den unterschiedlichen Gefahren.

Genau diese Gefahren und diese Abenteuer zwischen den Sternen kann man nun auch im Rollenspiel Ultima Ratio – Im Schatten von Mutter erleben. Dafür sorgt das "Raumer Handbuch", welches in der üblichen kompakten Form zur SPIEL in Essen erschienen ist und den Blick auf jene mutigen Männer und Frauen lenkt, die in ihren Raumschiffen zwischen Planeten und Systemen durch die Unendlichkeit fliegen. Verantwortlich dafür sind wieder einmal Nikolas Tsamourtzis und der Heinrich Tüffers Verlag, die auf der Messe mit einem tollen Stand und freundlichem Auftreten sicherlich einige Sympathien gewonnen haben.

Das kompakte "Raumer Handbuch" – das Konzept der knapp 50-seitigen Zusatzhefte, die alle mit dem Grundregelwerk gespielt werden können und unterschiedliche Ziele verfolgen, wird also fortgesetzt – enthält alles, was man als Spieler und Spielleiter für Abenteuer im Weltraum benötigt.
Direkt nach dem Inhaltsverzeichnis und dem Impressum werden die äußeren Kolonien, besondere Fraktionen und Firmen und deren Status in den Fokus genommen. Sie können dabei als Ziel- oder Startpunkte dienen und liefern auch gleichzeitig genug Stoff für das eine oder andere Abenteuer.
Die Crew ist das nächste Thema. In diesem Kapitel werden nicht nur die unterschiedlichen Arten von Crews, sowie ihre Funktionen an Bord und ihre Ziele vorgestellt, sondern auch der Kodex der Raumer. Ich sag nur: "Parlay!".
Etwas regellastiger geht es dann im nächsten Kapitel weiter. Das Schiff der Raumer benötigt einige, denn es kann durchaus als eigener Charakter gewertet werden und erhält deshalb auch einen eigenen Charakterbogen mit seinen eigenen Werten, zum Beispiel Beweglichkeit, Panzerung, Schild und IVI (Individualisierbare Virtuelle Intelligenz). Neben diesen Dingen erfahren wir auch etwas über Schiffsstationen, deren mögliche Stufen und die Bewaffnung. Fünf Schiffe werden dann noch sehr gelungen in Bild und mit Werten zur direkten Verwendung vorgestellt. Man hat sich hier etwas eigenes einfallen lassen und das ist gut.
Die Mitte des Buches haben wir überschritten und mit Kampfregeln geht es weiter: Einmal ausführlich und dann nochmal kompakt, mehr braucht es nicht.
Mit offiziellen und inoffiziellen Geschäften nähern wir uns dem Ende des Buches und erhalten neben rechtlichen Modalitäten und Handelswaren auch Informationen zum Umgang mit Auftragsgebern. Das beste Kapitel des Buches, liefert es doch jede Menge Stoff für Abenteuer mit Wendungen und Problemen.
Genau so gut, wenn auch etwas kürzer, geht es dann im Kapitel "Reisen" weiter. Auch hier gibt es viele Abenteuerideen und viele mögliche Probleme während der Reise.
Für den Spielleiter finden sich dann noch einige Archetypen, die er als Kontakte aber - dank der Werte - auch als Antagonisten oder simple Gegner verwenden kann.
Spieler erhalten zum Abschluss zwei spielbare Rassen beziehungsweise eine menschliche Gruppierung und eine Rasse. Die Rasse, die Riszxlik, inklusive Spielwerten kam schon in einem anderen Handbuch vor, ist aber hier nicht fehl am Platze. Schließlich benötigt man nicht jedes Handbuch und sie passen zu den Raumern. Noch passender sind die Aspra'Ani, ein nomadisches Volk, welches durch das Universum zieht und ein gelobtes Land sucht. Hier sehe ich viele Möglichkeiten und möchte mich für diese Gruppe bedanken.

Mit dem Schiffsbogen endet das Handbuch und hinterlässt einen inhaltlich positiven Eindruck, der sowohl durch den bildlichen als auch textlichen Inhalt getragen wird. Das Konzept überzeugt nach wie vor und ich freue mich auf die nächsten Handbücher, denn die Qualität in allen Belangen
- Inhalt, Papierwahl und Lektorat und Layout - überzeugt einfach.

Fazit: Mit dem "Raumer Handbuch" für Ultima Ratio - Im Schatten von Mutter, erhält man endlich ein lang ersehntes Buch. Auf knappen 50 Seiten erfährt man alles, was man zum Thema Raumhandel und Reisen durchs Universum benötigt, erhält Informationen zu Schiffen und der Spielleiter weiß vor lauter Abenteuerideen gar nicht mehr, mit welcher er anfangen soll. Kurzum: Alles richtig gemacht.




LORP.de Copyright © 1999 - 2017 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.